Veranstaltungskalender

Dera Gai (Johannistag)

June 23, 2018

View All Photos

Speichern Sie in MyAruba


Dera Gai ist ein Aruba-Kulturfestival, das seit rund 100 Jahren mit traditionellen Liedern und Tänzen gefeiert wird.

Das Erntefest von Aruba ist heute eine kulturelle Feier mit traditionellen Liedern und Tänzen. Das Symbol des Hahns und die leuchtend gelben und roten Kostüme stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen an verschiedenen Orten, einschließlich der Gemeindezentren.

Dera Gai, was in der lokalen Sprache als "Begräbnis des Hahnes" übersetzt wird, ist ein Kulturfestival, das seit rund 100 Jahren mit traditionellen Liedern und Tänzen gefeiert wird. Dieser Feiertag ist reich an heidnischer und christlicher Symbolik, welche die Einflüsse der Ureinwohner Arawaks und der spanischen Missionare auf der Insel widerspiegelt.

Traditionell war das Dera Gai Fest auf ein ungewöhnliches Ritual ausgerichtet. Ein Loch wurde in den Boden gegraben, und ein lebender Hahn wurde in dem Loch bis zu seinem Hals begraben. Mit verbundenen Augen wurden dann drei Versuche unternommen, den Hahn mit einer langen Stange (Piñata-Stil) zu enthaupten. (Die Katholiken betrachteten dieses Ritual als Symbol für die Enthauptung von Johannes dem Täufer, während die Heiden glaubten, dass das Vergießen des Blutes die Erde für die nächste Wachstumsperiode befruchten würde.) Derjenige, der die Tat vollbrachte, wurde mit Alkoholflaschen und anderen Preisen belohnt.

Heute wird ein humanerer Ansatz verfolgt. Zum Beispiel werden bei der Dera Gai Feier in Santa Cruz, einer der größten Dera Gai Feierlichkeiten auf der Insel, den Nachtschwärmern die Augen verbunden und sie damit beauftragt, eine Flagge zu finden, die im Boden steckt, während sie ihre Hüften zu den Rhythmen einer Band schwingen. Der Koordinator des Spiels täuscht die blinden Teilnehmer immer wieder, indem er während des Spiels die Flagge bewegt. Volkstanzgruppen spielen mit einem Plastikhahn auch das Begräbnis und die Enthauptung des Hahns nach. In leuchtend gelben und roten Kostümen, die angeblich die Blüte des lokalen Kibrahacha-Baumes im Juni darstellen, führen diese Gruppen auch Erntentanzrituale durch.

Vor vielen Jahren wurde am Vorabend des Johannistages ein Lagerfeuer errichtet, um den Nachbarn die Ankunft der Feiertage mitzuteilen. Das alte Schnittgut aus der Ernte des vergangenen Jahres wurde in Vorbereitung auf die kommende Vegetationszeit verbrannt. Heutzutage werden die Feuer am Johannistag inselweit entfacht und dienen als olfaktorische Erinnerung an dieses einzigartige lokale Fest. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das Department of Culture Aruba.

This site uses cookies. Some of these are essential while others help to improve your experience through insights into how the site is being used. For more information please visit the privacy & cookie policy page.

Allow non-essential cookies for:

Your preferences have been updated.