HTML Component - Base Container

HTML Component - Hide JackRabbit

This site uses cookies. Some are essential while others improve your browsing experience and allow us to advertise. For more info visit the privacy policy page.

Allow inessential cookies for:

Your preferences have been updated.

Zehn Gründe, warum ich jederzeit wieder nach Aruba reisen würde

Warum ich jederzeit wieder nach Aruba reisen würde, möchte ich euch heute erzählen.

Es ist mittlerweile rund drei Jahre her, dass ich gemeinsam mit meinem Mann Chris eine Woche auf Aruba verbrachte. Und ich denke nicht nur immer noch sehr, sehr gerne an unsere Zeit auf der karibischen Insel zurück, ich bin auch ganz sicher, dass es nicht meine einzige Reise nach Aruba war. Warum? Das möchte ich euch heute erzählen. 

 

Zehn Gründe für eine Aruba Reise

 

1. Bei vielen exotischen Reisezielen spielt die Wahl der Reisezeit eine wesentliche Rolle. Nicht so bei Aruba. Denn mit fast 365 Sonnentagen im Jahr und Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad von Januar bis Dezember lohnt sich eine Reise zu jedem Zeitpunkt. Ich persönlich würde ja immer die Monate empfehlen, in denen es in Deutschland kalt und grau ist. 

 

2. Müsste ich mich auf einen einzigen Grund (ziemlich schwierig, ich weiß!) für eine Aruba Reise festlegen, dann wären es vermutlich die wunderschönen Strände. Es gibt eine unglaublich große Vielfalt an Stränden mit weißem Sand und türkisblauem Wasser, und der beliebte Eagle Beach wurde sogar schon zum „schönsten Strand der Karibik“ gewählt. Meine persönlichen Favoriten neben dem kilometerlangen Eagle Beach: der Arashi BeachMangel Halto und der Baby Beach.

 

 

 

3. Gutes Essen spielt bei mir bei einem rundum gelungenen Reise-Erlebnis immer eine wesentliche Rolle. Damit bin ich vermutlich nicht alleine, nicht wahr? Und die sehr internationale Gastronomieszene auf Aruba kann sich wirklich sehen lassen! Empfehlen würde ich euch für ein schönes Dinner das Screaming Eagle (wurde bereits zum besten Restaurant der Karibik ausgezeichnet), das Azia (köstliche vegetarische Küche) und das sehr charmante Quinta del Carmen (einen Platz im Freien reservieren und Fisch essen!). Und mein Tipp für ein leckeres Frühstück: Belgische Waffeln und Smoothie Bowls im Craft.

 

 

4. Die entspannte Atmosphäre. Ja, der Slogan „One Happy Island“ trifft wirklich zu. Die Einheimischen sind herrlich entspannt und man fühlt sich sofort pudelwohl.

 

5. Hände hoch, wer denkt zuerst an Flamingos am Strand, wenn er von Aruba hört? Ja, die pinkfarbenen Flamingos vor dem türkisblauen Wasser sind ein „picture perfect“ Postkartenmotiv, das in den letzten Jahren nicht nur Instagram eroberte. Und die Flamingos sind eindeutig eine DER Sehenswürdigkeiten auf Aruba. Der berühmte Strand befindet sich übrigens auf der vorgelagerten Insel Renaissance Island. Perfekt für einen Tagesausflug! In den 99 Euro Kosten für das Tagesticket sind Handtücher, Liegen, Lunch und die Bootsfahrt zur Insel inklusive. 

 

 

6. Wie gerne denke ich an unseren Segelausflug vor der Küste Aruba zurück! Insgesamt fünf Stunden verbrachten wir an Bord der Tranquilo und segelten an vielen wunderschönen Buchten vorbei. Schnorchel-Stopp inklusive. Definitiv ein Must-Do bei einer Aruba Reise!

 

MICE Mega Fam 2018 - Breakfast Sailing Trip on Monforte Luxury Cruise

 

7. Die vielfältige Vegetation ist ebenfalls ein sehr guter Grund für eine Aruba Reise. Klar, zuerst denkt man an puderzuckerweiße Traumstrände, aber die Insel hat noch viel mehr zu bieten. Insbesondere der Nationalpark Arikok (der by the way rund 20% der Inselfläche bedeckt) beeindruckt mit seinen weiten, trockenen Landschaften, unzähligen Kakteen, einem Natural Pool und Sanddünen. Sieht man die felsige Nordküste, hat man fast ein wenig das Gefühl, man wäre in Island gelandet. 

 

 

 

8. Wusstet ihr, dass Aruba der weltweit größte Exporteur für Aloe Vera ist. Auf der Insel kann man nicht nur Plantagen besichtigen und viel über die Heilpflanze erfahren, sondern natürlich auch allerlei tolle Produkte kaufen. 

 

Aruba Aloe Museum located at Hato. Here you can take a tour in the production facility and the aloe field. Learn the history and science of this healing plant and ancient tools and equipment once used

 

9. Aruba zählt zu dem Königreich der Niederlande, weshalb der Standard in vielen Bereichen genauso hoch ist wie in Westeuropa. Ich will ehrlich sein: Das hatte ich von einer kleinen Karibikinsel nicht erwartet - und war dementsprechend sehr positiv überrascht. Ein paar Beispiele: Man kann Leitungswasser problemlos trinken, die Infrastruktur ist top, und die Krankenversorgung erstklassig. 

 

10. Ich bin mir sicher, ihr seid schon längst überzeugt, dass eine Reise nach Aruba ganz weit oben auf eurer Travel Bucket List stehen sollte. Ein letztes Argument? Die traumhaften Sonnenuntergänge! Mein Tipp: Am frühen Abend einen Platz in der hoteleigenen Strandbar des Bucuti am Eagle Beach ergattern und einen leckeren Cocktail trinken, wenn die Sonne langsam im Meer versinkt.

 

 

Also ich packe dann mal meinen Koffer und mache mich auf den Weg zum Flughafen. Aruba, ich komme! Wer begleitet mich?

 

 

 


Ähnliche Ergebnisse